Letzte Eindrücke

So jetzt nach circa einer Woche back in „Good old Germany“.

Wolten wir euch mit unseren letzten Eindrücken verabschieden.

Denkt daran ihr könnt diese Website jederzeit wieder besuchen und sie Freunden und Familie zeigen.

Unsere letzten tanzanischen Tage verbrachten wir, wie bereits erwähnt, im Mikumi National Park.
P9031494

Auch im Mikumi Park war zwischen den „Game Drives“ noch Nacharbeiten angesagt.

P9030864

Ein gepflegter Wein zum Abschluss des Tansaniaaufenthalts: der Name: Proudly Tanzanians „Altar Wine“ – aber so süß wie ein Portwein. Zumindest passte der Name optimal zur Mission.

P9041003

Eine „Twiga“ wie ein Scherenschnitt.

P9040895 Kopie

Löwendamen am Wegesrand!!

P9040906

… und im Unterholz!

P9040920

P9040921

P9040928

Jakob – unser Fahrer unseres Vertrauens und unser Wegbegleiter auch durch den Park hindurch bis zum Schluss.

P9051141

P9051156 Kopie

P9051299

Mikumi’s Zebras.

P9060018

P9060026 Kopie

Unser „menschlicher Navi“ auf dem Piki Piki (kleines Motorrad vor unserem Auto) für die Abkürzung durch Dar es Salaam bis zum Flughafen.

P9060029

Geschafft: „On time“ !!! am Flughafen.

P9070030
Ankunft zuhause in München am frühen Morgen.
Übernächtigt, aber glücklich und voller Erlebnisse und Inspirationen.

Wir danken euch allen sehr für euer Interesse!

Euer TTT

Gisela, Anke, Mark und Kai

Advertisements

Abflug

soo ein kleines großes Abenteuer endet hier!

Nach einer aufregenden aber guten Reise Richtung Flughafen sitzen wir jetzt im Flieger.

Geplante Ankunft mit Zwischenstopp Doha ist morgen früh um 7uhr in München.

Wir werden euch noch mit nachträglichen Beiträgen versorgen, jedoch war es das erstmal live aus Tanzania!

Wir melden uns morgen nochmal.

Bis dahin,

Ganz liebe Grüße

Euer TTT

Baldiges Ende

Unsere Reise neigt sich dem Ende zu. Wir genießen heute unseren letzten Tag auf Safari. Morgen geht es dann zum Flughafen Dar-es-Salaam.

Bildliche Eindrücke der Safari gibt es dann sobald wie möglich, bei besserem Netz!

Bis dahin alles gute!

Euer TTT

To be continued …

Heute gab es „nur“ einen Programmpunkt: NjoMuKi – unsere Abschlusskonferenz mit den Dekanen aus Kidugala und Njombe. Unser Gespräch am Runden Tisch – ohne Tisch – brachte die erhofften Ergebnisse und neue Ideen und Modelle für die künftige partnerschaftliche Zusammenarbeit.

  
UND sie brachte: ein Festessen, neue Gewänder und Abschiedsschmerz.   

Zwischen Gisela und Anke steht Dekan Moha (Kidugala) und hinten rechts Dekan Sagaya (Njombe)

 Partnerschafft!

Ab morgen befindet sich das TTT im Kurzurlaub mit Safarifieber!

Lala salaama! Euer TTT

Retired but not tired

Heute stand der große Besuch im Ilembula-Hospital an. 

    Dakteri für Menschen .

   
„Auszug“ aus dem Krankenhaus

Für uns die Möglichkeit, eine Höchstversorgungsstufe in Tanzania kennenzulernen. 

Uns begrüßte der Chefarzt (eigentlich im Ruhestand) der insgesamt 13Jahre in Budapest studiert und gearbeitet hat. Ausgewählt, vom ehemaligen Präsidenten Nyerere selbst, um im Ausland zu studieren. 

Man hatte die Hoffnung das dann dort insgesamt vielleicht eine gute Versorgung stattfindet.  

  Die pädiatrische Station. 

Zwar besser als bisheriges, jedoch nicht für ein vermeintlich gutes Krankenhaus.

Allerdings gibt es immerhin mehrere Krankenstationen die sich unterschiedlich spezialisieren. 

 Kai, „Nurse“ Atu und ein Waisenkind

Allerdings, wie gesagt, ohne ausreichend Material.  

   Die Familie ist die mit Abstand wichtigste Stütze!
Euer TTT

Wenn du denkst..

Ein großer Programmpunkt heute war der Sonntagsgottesdienst mit freiem Nachmittag. „Es wird ein Pfarrer ordiniert“, sagt man uns am Rande. 

Viertel vor 10 ging der Gottesdienst los im Open Air Flair.  

   

Es dauerte ca. 3,5 Stunden bis die Taufe, die Ordination eines Pastors, die Gründung einer Gemeinde (Upendo) und die Segnung der Ehefrau des Pfarrers, stattgefunden hatten.

Nur um im fließenden Übergang für 1,5h Glückwünsche und Geschenke zu überreichen bzw. tanzend zu heranzutragen.

   
Mit anschließendem „Freiluftbankett“. So schwand unser freier Nachmittag dahin ;). 

  
Jesus-Turban 🙂

Schönen Abend euch,

Euer TTT   

Holz und Hochzeit

Update aus Kibena mit Mark und Kai:

Das große Essen stand heute auf dem Programm und wir waren bei Pfarrer und Evangelisten der Gemeinde eingeladen. Dies führte zu vielen hochinterassenten aber auch lustigen Momenten!

Vorher besuchten wir noch einen von Tansanias größten Arbeitgeber.

Einer riesigen Holzfabrik. Hier nur eine Halle von vielen.   
Update aus Idunda mit Gisela und Anke:

 Highlight bei Gisela und Anke: eine Hochzeit in Idunda. Der Chor umringt, umsingt und umtanzt das Brautpaar.

   Die Hochzeitsgesellschaft fährt zur Feier.
 

Anke hat nachmittags mit dem Übersetzer Yohana aus Idunda Spielzeug für die dortige Vorschule in Njombe-Stadt gekauft u. dabei diese Schnappschüsse eingefangen:
  

Ab morgen ist das TTT endlich wieder vereint 😉

Natürlich lernen

Update aus Kibena von Mark und Kai:

Unser Programm beinhaltete zwei sehr interessante und schöne Besuche.

Zum einen besuchten wir eine kleine Molkerei. Sie ist aus einem Zusammenschluss von mehreren Farmern entstanden und ist beständig dabei sich zu vergrößern! 

Eine schöne Möglichkeit mal eine ganz andere Molkerei kennenzulernen.

  
Außerdem wurden wir zu unserer Freude in die Wildnis geführt um einen Wasserfall aufzusuchen.

Eine schöne kleine abenteuerliche Wanderung zu einem bildschönen Platz mitten im Nirgendwo und atemberaubender Aussicht.  
Update aus Idunda von Gisela und Anke:

Der Kindergarten von Idunda hat uns eine richtige „Vorschulshow“ präsentiert: Zahlen aufsagen, Reime zur Trommel der Lehrerin und: „I brush my teeth, wash my face, clean my shoes, then I go to school“. Die ham sich etwas getraut, jeder war mal Lehrer.

Am Nachmittag sind wir dann über eine Stunde zum Idunda-Pinienwald gefahren, eigentlich ein Betriebsausflug für die Kirchenmannschaft . Schöne Natur gesehen und abenteuerlich gefahren.

   

Zu Anfang eine Quizfrage: Für wie viele Personen ist dieses Auto ausgelegt?

    
Kindergarten-Vorschule Idunda: Bildung – der Schlüssel zum Erfolg.

 Die Besitzer sind derzeit alle fleißig 🙂

    

Falsch, nicht für 8 Personen, sondern für 13 & 1 Baby. Alle Damen und Baby drinnen, pfarrer und Team auf der Ladefläche. Gesamt 4 Stunden Fahrt. 😉

Euer ttt

Auswärts Tag 3

Update aus Kibena von Mark und Kai:

Kulturschock nur 20km entfernt!

Aus dem Einfachen Dorf ins LuxusKibenaHotel!

Nach einer herzlichen Verabschiedung aus Matiganjola ging es, für einen kurzen Stopp, nach Mpeto. Nachdem wir dort letzte Woche toll besungen wurden, besuchten wir dieses mal den dortigen kleinen Kindergarten. 

Und zum krönenden Abschluss, schenkte uns der Kindergarten-Chairman spontan ein lebendiges Huhn. 

Leider mussten wir festellen, das wir -Petra die Henne- nicht mit nach Deutschland nehmen konnten. Auch wollten wir sie nicht noch am selben Abend essen. Also mussten wir sie schweren Herzens weiterverschenken 😢. Der Schatzmeister von Kibena hat uns versprochen uns regelmäßig über das Wohl von Petra auf dem Laufenden zu halten! Und ihre Eier für einen guten Zweck zu spenden.  

  
    

Daraufhin besuchten wir den neuen, von der Partnerschaft Solln-Kibena mitfinanzierten, Kindergarten in Kibena und wurden dort von ca. 100 gut disziplinierten Kindern herzlich begrüßt. Sie führten uns auch fleißig ihren Unterricht vor.
Update aus Njombe von Gisela und Anke:

Wir hatten heute unseren letzten Tag auswärts. 

Wir wurden heute reich beschenkt und haben erfahren, dass unser Übersetzer William, der Lehrer in Rente, Tansanias einziger, anerkannter Insektensammler, -forscher und -fänger ist. Zwar Amateur, aber er bekommt Aufträge aus ganz Europa.

Wunderbar zu sehen: strahlende, lustige Kinder in der Ulembwe Vorschule. Mit dem von uns gesponserten Springseil wurde uns vorgehüpft. 

  
  

 
  
P.S. An Sylvia: der neue Fussball ist sehr gut angekommen. Hier hat auch der Pastor Fussballschuhe an.
EuerTTT

Auswärts Tag 2

Update aus Matiganjola:

Wir besuchten heute eine abgelegene alte anglikanische Gemeinde mit angeschlossenem Health-Center. Sehr beeindruckend alles! Biogasanlage inklusive !

Außerdem wurde zu 50 Fußball gespielt.

   
 Update aus Ulembwe:

Anke und Gisela wechselten heute von Igagala nach Ulembwe. Sie haben zwei Kirchen und Evangelisten gesehen. Ankes Bett wurde heute Mittag mit Hammer und Nagel aufgebaut. Heut Abend beim kurzen Spaziergang mit ihrem Übersetzer William – retired teacher – produktive und schöne Gespräche mit Schülern und Lehrer der Primary School dort gehabt. 

Und Der Pastor vor Ort trägt durchgehend Fussballschuhe mit Stillen.

   
 Das war es wieder in Kurzform wegen schlechter Netzabdeckung.

Morgen geht es für uns, Kai und Mark, in die nächste Partnergemeinde nach Kibena.

Mit den besten Grüßen,

Euer ttt

P.S bilder werden bei besserer Netzabdeckung nachträglich hinzugefügt!